Social Media

Aktuelles


Aufbau der europaweit größten islamischen Fachbibliothek des KUDEM mit einem angestrebten Bestand von 100.000 Werken unter wissenschaftlicher Begleitung des IFIS&IZ zu einem Viertel abgeschlossen



Das Institut für Islamische Studien und Interkulturelle Zusammenarbeit (IFIS&IZ) wird künftig von einem wissenschaftlichen Beirat begleitet. Das international besetzte Gremium besteht aus anerkannten Theologen und Wissenschaftlern renommierter Institutionen und Universitäten.

Bedeutsamer Besuch von der türkischen Religionsbehörde Diyanet. Das KUDEM und das IFIS&IZ empfingen eine hochrangige Delegation der Diyanet, der türkischen Behörde für Religiöse Angelegenheiten in Ankara. Geführt wurde die Delegation durch den Vizepräsidenten des Diyanets Prof. Dr. Mehmet Emin Özafşar, den Leiter für Auslandsangelegenheiten Prof. Dr. Mehmet Paçacı, dem Vorsitzenden der DITIB Prof. Dr. Izzet Er sowie dessen Stellvertreter Prof. Dr. Halife Keskin. Der Abordnung gehörten ferner weitere Vorstandsmitglieder der DITIB und eine Vielzahl an Religionsattachén und Vertretern der türkischen Konsulate in Deutschland an.

IFIS&IZ Förderung: Internationale Tagung der Universität Osnabrück zum Thema „900 Jahre al-Gazali im Spiegel der islamischen Wissenschaften“ erfolgreich abgeschlossen.

Eine hochrangige Delegation der renommierten Universität Saint-Esprit de Kaslik (USEK) hat das IFIS&IZ Mannheim am 10.08.2011 auf Einladung von Herrn Priv.-Doz. Dr. Hüseyin Ilker Cinar (IFIS&IZ) und Herrn Prof. Dr. Raif G. Khoury (Universität Heidelberg) besucht.

Das 1. internationale Symposium des IFIS & IZ zum Thema "Spiritualität in Religion und Kultur" erfolgreich zu Ende gegangen. Priv. –Doz. Dr. phil. Hüseyin Ilker Cinar begrüßte die Teilnehmer und eröffnete das Symposium mit einem Eingangsstatement zur Notwendigkeit des gegenseitigen Verständnisses zwischen den unterschiedlichen Religionen, Kulturen und Völkern. Trotz der Andersartigkeit gibt es eine Vielzahl von Gemeinsamkeit, die es gilt hervorzuheben, um so den gemeinsamen Dialog zu fördern. „Unsere Aufgabe ist es, Brücken zu bauen und den Dialog zu fördern“; so Dr. Cinar.

Der Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, gratulierte zur „eindrucksvollen Eröffnung“. „Dies ist ein wichtiges Institut, und ein Signal für die Stadt.“ Mannheim mit seinen mehr als 160 Nationen sei ein guter Ort für die gemeinsame Entwicklung. „Es geht darum, ein ‚einigendes Band’ als Grundlage des gemeinsamen Zusammenlebens zu knüpfen“; so Kurz. Begegnung und Austausch seien zentrale Gesichtspunkte des Miteinanders.

Herr Cetiner Karahan, General Konsul der Republik Türkei in Karlsruhe, wies in seiner Rede auf den stätig spürbaren Bedarf vergleichbarer ziviler Einrichtung wie des IFIS & IZ hin. Er betonte weiterhin seine Freude darüber, dass es im 50. Jahr der Unterzeichnung des Anwerbeabkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der türkischen Republik gelungen sei, ein solch beachtliches Institut gegründet zu haben.

Ein interessantes Gleichnis stellt Herr Prof. Dr. Ibrahim Kafi Dönmez, Rektor der 29 Mayis Universität in Istanbul auf, in dem er den betriebenen Aufwand zum Schutze der materiellen Werte mit dem sorglosen Umgang der ideellen und spirituellen Werte anhand eines Praxisbeispiels verglich.

Prof. Dr. Jürgen Siebke, ehemaliger Rektor der Universität Heidelberg, schloss sich seinem Vorredner Prof. Dr. Khoury an, und unterstrich in seiner Rede die Bedeutung und Notwendigkeit für den Austausch der Kulturen und der Religionen für ein gemeinsames friedvolles Miteinander.


Über Uns

Prof. Dr. Hüseyin Ilker Cinar

Das IFIS&IZ ist ein neu gegründetes Institut mit Sitz in Mannheim. Das Institut wurde aus der Bürgerschaft gegründet und ist eine zivile Einrichtung. Die feierliche Eröffnung . . .

 

Weiterlesen...

Aktuelles

Symposium 2011 „ Spiritualität in Religion und Kultur“ Bildergalerie

IFIS & IZ: Das 1. internationale Symposium des IFIS & IZ zum Thema "Spiritualität in Religion und Kultur" erfolgreich zu Ende gegangen.

Online Visitor
Today81
Yesterday96
Week81
Month2208
All143617
Newsletter Abonnieren







Seit über sieben Jahren arbeitet das Institut für Islamische Studien und Interkulturelle Zusammenarbeit (IFIS&IZ) mit der Unterstützung des Kulturhauses der europäischen Muslime (KUDEM) diszipliniert und zielstrebig am Aufbau der größten islamischen wissenschaftlichen Fachbibliothek in Europa. Angestrebt wird ein mehrsprachiger wissenschaftlicher Literaturbestand von insgesamt 100.000 Bänden zu den verschiedenen Disziplinen der islamischen Theologie.

Weiterlesen...

 

In der Nacht vom 22.12. auf den 23.12.2015 gedenken Muslime der Geburt des Gesandten Gottes Muḥammad, dem „Siegel der Propheten“, Gottes Segen und Frieden seien auf Ihm. Im islamischen Mondkalender fällt die Geburt des Propheten (arab.: maulid an-nabī; türk.: Mevlid Kandili) auf die 12. Nacht des dritten Monats Rabīʿ al-awwal. Sie gehört zu den fünf gesegneten Nächten in der islamischen Tradition und wird dieses Jahr als der 1445. Jahrestag begangen.

Weiterlesen...

 

IFIS&IZ wünscht allen Muslimen ein gesegnetes Opferfest 2015

IFIS&IZ gratuliert allen Musliminnen und Muslimen (arab.: ʿĪdal-aḍḥā;türk.: Kurban Bayramı) zum Opferfest und wünscht alles Gute sowie gesegnete und frohe Festtage im Kreise der Familien, Freunde und Mitmenschen


Weiterlesen...

 

IIFIS&IZ beglückwünscht alle Muslime zur Nacht der Bestimmung (Lailat al-Qadr)

Während sich der Ramadan in diesen Tagen seinem Ende zuneigt, erwarten wir gleichzeitig in freudiger Aufregung den Höhepunkt diesen segensreichen Monats: „die Nacht der Bestimmung“ (lailat al-qadr) – eine Nacht, die laut dem Koran wertvoller ist als tausend Monate.


Weiterlesen...

 

IFIS&IZ und KUDEM nahmen am Iftar-Empfang des Ministerpräsidenten Kretschmann teil

Am 22. Juni 2015 hat eine Delegation des IFIS&IZ und KUDEM auch in Vertretung des ehrenwerten Prof. Dr. Hüseyin İlker Çınar am Iftar-Empfang des Baden-Württembergischen Ministerpräsidenten Herr Winfried Kretschmann im Schwetzinger Schloss teilgenommen. Ministerpräsident Kretschmann wurde bei dieser Gelegenheit die erste Publikation des IFIS&IZ "Spiritualität in Religion und Kultur: Judentum - Christentum - Islam", die von Herrn Prof. Dr. Hüseyin İlker Çınar und Herrn Prof. Raif Georges Khoury herausgegeben wurde, überreicht. Ministerpräsident Kretschmann bedankte sich und zeigte sich sehr interessiert an der Arbeit des IFIS&IZ und KUDEM.

An der hochdekorierten Veranstaltung nahmen neben dem Ministerpräsidenten auch Finanz- und Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid, Integrationsministerin Bilkay Öney sowie der Generalkonsul der Republik Türkei in Karlsruhe Herr Serhat Aksen teil.


Weiterlesen...

 

Grußbotschaft: Das IFIS&IZ wünscht allen Muslimen einen gesegneten Ramadan 1436

Am 18.06.2015 beginnt der Monat Ramadan – eine Zeit des Fastens, der inneren Einkehr und der Besinnung auf das Spirituelle. Der Ramadan nimmt eine besondere Stellung im Islam ein und gilt gleichzeitig als "Monat des Koran", da er die segensreiche Nacht der Bestimmung (lailat al-qadr) in sich birgt, an dem erstmals die Offenbarung der heiligen Botschaft Gottes begann. Mit ihm wird auch eine wertvolle Zeit eingeleitet, die die Gläubigen zunehmend an Dankbarkeit, Bescheidenheit sowie Nächstenliebe erinnert. In diesem Sinne beglückwünscht das IFIS&IZ alle Muslime auf der Welt zum diesjährigen Ramadan und wünscht eine gesegnete Fastenzeit.


Weiterlesen...

 


  • Photo Title 1
  • Photo Title 2
  • Photo Title 3
  • Photo Title 4
  • Photo Title 5
  • Photo Title 6
  • Photo Title 7
  • Photo Title 8
  • Photo Title 9

Bibliothek

Die Präsenzbibliothek des Instituts für islamische Studien und interkulturelle Zusammenarbeit


Die für die Forschungsschwerpunkte des IFIS&IZ konzipierte Bibliothek wurde dem Institut zur Nutzung vom KUDEM eingerichtet und bereitgestellt. Sie ist eine wissenschaftliche Spezialbibliothek mit mehrsprachigen Beständen (arabisch, deutsch, türkisch, englisch und französisch) in den Gebieten der islamischen Theologie, islamischen Studien und Orientalistik und umfasst gegenwärtig ca. 25.000 Bücher.


Weiterlesen...
Förderverein

Das Kulturhaus der europäischen Muslime e. V. (KUDEM)  wurde 2004 gegründet, um die kulturellen und künstlerischen Schätze des Islams und des Orients in der hiesigen Gesellschaft durch die Veranstaltung von Kursen und anderen Aktivitäten vorzustellen und einzubringen.


Daneben engagiert sich das KUDEM ebenfalls als Förderer der Wissenschaft, in dem es dem Institut für islamische Studien und Interkulturelle Zusammenarbeit (IFIS & IZ) bei der Organisation von Veranstaltungen und durch die Bereitstellung der Infrastruktur unterstützt.